Überblick

Königsweg der Eigenkapitalbeschaffung

 

Der Börsengang gilt als Königsweg der Eigenkapitalbeschaffung. Über keine andere Finanzierungsquelle kann sich ein Unternehmen mehr an steuerfreiem Eigenkapital zuführen. Allerdings fehlt in der Unternehmenspraxis – insbesondere bei mittelstän­dischen Unternehmen – vielfach das Wissen über den Ablauf, die Erfolgsfaktoren und
die Kosten eines Börsengangs. Hinzu kommt, dass im Mittelstand Familienunternehmen bzw. inhabergeführten Unternehmen vorherrschen. Diese tun sich oft schwer, in den bis­herigen (eher geschlossenen) Eigentümerkreis eine Vielzahl neuer Gesellschafter aufzu­nehmen, regelmäßige Informationen über die Geschäftsentwicklung zu veröffent­­lichen und extern Rechenschaft abzulegen.

Im Wesentlichen aus den oben genannten Gründen wird der Börsengang als Hand­lungsalternative zur Unternehmensfinanzierung oftmals ohne nähere Prüfung ausge­schlossen. An der Börse sind viele, weiterhin im Familienbesitz befindlichen mittelstän­dischen Unternehmen not­iert. Offensichtlich werden – und dies belegen Befragungen börsennotierter Unterneh­men - die als negativ empfundenen Aspekte eines Börsengangs (deutlich) überschätzt.

Bei allen Vorbehalten sollten vorausschauende Unternehmen sich fundiert über einen Börsengang ihres Unternehmens informieren, denn ein mehr an Eigenkapital stärkt die Stabilität des Unternehmens und ist Voraussetzung für eine gesicherte und kostengünst­ige Fremdfinanzierung. Deshalb sollten bei der Prüfung und Entscheidung über einen Börsengang die unternehmerischen Aspekte im Vordergrund stehen. Die Wachstums­finanzierung ist mit Abstand das dominierende Argument für einen Börsengang. Darüber hinaus sind mit dem Börsengang eine Reihe weiterer positiver Effekte für die Unterneh­mens­ent­wicklung und die Eigentümer verbunden:    

  • Stärkung der Eigenkapitalausstattung
  • Unternehmerische Unabhängigkeit
  • Finanzierung des weiteren Wachstums - intern und extern
  • Sicherung des Lebenswerks „Unternehmen“, falls es keinen Nachfolger in der Familie gibt
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades
  • Steigerung der Bonität und des Ratings
  • Steuerfreies Eigenkapital

Die BLÄTTCHEN & PARTNER AG zählt seit knapp 30 Jahren zu den führenden unab­hängigen Emissionsberatern Deutschlands. Mit der Erfahrung von mehr als 90 beglei­teten Börsengängen sind wir Garant für einen reibungslosen Ablauf des gesamten Bör­senein­führungsprozesses. Wir betreuen Ihren Börsengang von A wie Analyse der Börsen­reife bis Z wie Zuteilung der Aktien an die Investoren.

Wissenswertes rund um den Börsengang erfahren Sie in unserer Broschüre „Erfolgreich an die Börse“. Bei Interesse senden Sie bitte eine E-Mail an office@blaettchen.de. Die Broschüre geht Ihnen dann Ihnen kostenfrei zu.

Eigenkapital

Ansprechpartner

Dr. Konrad Bösl

Vorstand

Kontakt aufnehmen

Veröffentlichungen

20.11.2014

Aktuelle Studie von Dr. Konrad Bösl, Vorstand und Benjamin Berkenkopf, Berater bei BLÄTTCHEN & PARTNER AG.

Weiterlesen
06.11.2014

Ökonomische und rechtliche Analyse chinesischer Emittenten in Deutschland von Dr. Konrad Bösl, Vorstand und Gebhard Meier, Berater bei BLÄTTCHEN & PARTNER AG.

Weiterlesen
04.07.2014

Neuemissionstätigkeit im 2. Halbjahr 2013 und im 1. Halbjahr 2014. Artikel von Dr. Konrad Bösl in CORPORATE FINANCE biz 7-8/2014

Weiterlesen